Quellen zum Ersten Weltkrieg – das Projekt »Europeana 1914–1918«

Strasse Menin-Ypern_HistoLog.de

Straße Menin-Ypern (Belgien); Rechte: Wenzel Seibold

2014 jährt sich der Ausbruch des Ersten Weltkriegs zum 100. Mal. Aus diesem Anlass hat die Europeana dazu aufgerufen, eigene Bilder, Dokumente, Briefe, Postkarten oder Geschichten aus dem Ersten Weltkrieg zur Verfügung zu stellen. Diese werden auf der Projektseite veröffentlicht.

Die Europeana verfolgt das Ziel, europaweit Bibliotheks- und Archivgut zu erschließen, zu katalogisieren und digitalisiert zur freien Verfügung zu stellen. Einzelne Archive und Bibliotheken steuern ihre Kataloge diesem Meta-Katalog bei, damit der Zugriff und das Auffinden erleichtert wird.

Mit dem Projekt »Europeana 1914–1918« entsteht zusätzlich eine europaweite Quellensammlung aus privater Hand, die bisher unbekannte Bilder und Dokumente erschließt. Dabei treten Geschichten zutage, die bisher lediglich innerhalb der Familien oder im Bekanntenkreis tradiert wurden.

Gelände dicht hinter der Stellung_HistoLog.de

Gelände dicht hinter einer deutschen Stellung; Rechte: Wenzel Seibold

Kriegsgefangene Engländer und Schotten_HistoLog.de

Englische und schottische Soldaten in Kriegsgefangenschaft; Rechte: Wenzel Seibold

Kurz hinter der Front abgeschossener engl. Flieger_HistoLog.de

Kurz hinter der Front abgeschossener englischer Jagdflieger; Rechte: Wenzel Seibold

Zusammengeschossener Unterstand_HistoLog.de

Tote Soldaten in zerstörtem Unterstand; Rechte: Wenzel Seibold

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.